25.07.2018 | 09:41

Mensa und Heißgetränke: Preiserhöhungen zum 6. August

• Preiserhöhungen zum 6. August
• Erhöhungen für Studierende sind minimal
• Deutliche Preiserhöhung für to-go-Becher

Aufgrund gestiegener Lebensmittelpreise und Personalkosten müssen wir nach drei Jahren die Mensapreise und die Preise für Heißgetränke anheben.

Die Preiserhöhung ist moderat. Die Preise für die hoch subventionierten Menüs und für "Mensa vital" steigen für Studierende um 0,10 €, für Bedienstete und Gäste um 0,20 bzw. 0,30 €.

Die Preise für Eintopf und für Speisen, die nach Gewicht abgerechnet werden, ändern sich für Studierende nicht; Bedienstete und Gäste müssen für Eintopf demnächst 0,10 bzw. 0,20 € mehr zahlen und für gewogene Speisen 0,10 bzw. 0,15 € mehr pro 100g.

Eine Tabelle mit der vollständigen Preisübersicht für die Mensamenüs finden Sie hier als PDF-Datei.

Die neue Preisgestaltung für Heißgetränke setzt einen besonderen Akzent auf den Umweltgedanken:  zusätzlich zur Erhöhung des reinen Getränkepreises um 0,05 € steigen die Preise für Papp- und Pfandbecher: der to-go-Becher kostet in Zukunft 0,40 € (bisher 0,15 €) zusätzlich zum reinen Getränkepreis; für den Kaffeegenuss aus dem Pappbecher fallen also 1,30 € an (bisher 1,00 €)! Die Erhöhung des Getränkepreises im Mehrweg-Pfandbecher enthält außer der reinen Produktpreiserhöhung die Einführung einer Servicepauschale für die Bereitstellung der gespülten Becher um  0,05 €. Kaffee und Tee im Pfandbecher kosten dann ohne Pfand 0,95 € (bisher 0,85). 
Am preisgünstigsten sind Heißgetränke in der eigenen Tasse: bisher 0,70 € - zukünftig 0,75 €!
Im Sinne eines verantwortungsvollen Umgangs mit allen Ressourcen appellieren wir an unsere Cafeteriagäste, möglichst auf die eigene Tasse umzusteigen und den enormen Verbrauch an Pappbechern drastisch zu senken. Einen geeigneten Edelstahl-Thermobecher mit Spritzschutzdeckel bietet das Studierendenwerk in allen Cafeteria-Einrichtungen für 5,90 € (inkl. ein Heißgetränk) an.

Für die Preiserhöhungen hoffen wir auf das Verständnis unserer Gäste.

Bielefeld, 25. Juli 2018

 

 

« Zurück zu: Studierendenwerk Bielefeld