26.05.2020 | 13:44

Nothilfefond kommt, Antragsstellung noch nicht möglich

Das Studierendenwerk Bielefeld hat den Antrag auf Mittelzuweisung beim BMBF eingereicht. Ein Startzeitpunkt für die Antragstellung durch Studierende ist aktuell noch nicht bekannt.

 
Ende April 2020 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) Mittel für Nothilfefonds angekündigt. Daraus sollen nichtrückzahlbare Zuschüsse an Studierende in besonders akuten Notlagen vergeben werden. Die Verwaltung der Nothilfefonds wird im Verbund aller bundesweit 57 Studenten- und Studierendenwerke organisiert.

Das Studierendenwerk Bielefeld hat in der vergangenen Woche den entsprechenden Antrag auf Mittelzuweisung eingereicht. Ein Startzeitpunkt für die Antragstellung durch Studierende ist aktuell noch nicht bekannt. Dazu erläutert der Dachverband der Studierendenwerke, das Deutsche Studentenwerk:

„Wir wissen um die finanziell schwierige Lage vieler Studierender, und gemeinsam mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung setzen wir mit unserem Verband, dem Deutschen Studentenwerk, unter hohem Zeitdruck den Prozess und teilweise auch die Infrastruktur auf für den geplanten Notfonds. Das ist zeit- und arbeitsintensiv, für alle Beteiligten, die sich sehr ins Zeug legen. Wir hoffen, dass wir bis Ende Mai sagen können, wann es losgeht.“

« Zurück zu: Studierendenwerk Bielefeld