Aktuelle Infomationen des Ministeriums

Das NRW-Ministerium informiert wir folgt:

  • Es werden für jedes Kind acht Tests pro Monat zur Verfügung gestellt, mit denen Eltern ihre Kinder anlassbezogen (Direktkontakte zu COVID-19-erkrankten Personen, Symptome einer Atemwegserkrankung) testen können. Dies gilt zunächst bis zu den Herbstferien.
  • Es gilt weiterhin: Kranke Kinder gehören nicht in die Kindertagesbetreuung. Träger und Kindertagespflegepersonen können die Betreuung eines Kindes mit offenkundig typischen Symptomen einer Atemwegsinfektion von der Bestätigung eines zuhause gemachten negativen Selbsttests abhängig machen. Den entsprechenden Absatz § 4a Abs. 2 können Sie hier nachlesen.
  • Eltern wird in Bring- und Abholsituationen das Tragen einer medizinischen oder einer FFP2-Maske empfohlen.
  • Das Land stellt den Kommunen Mittel zur Verfügung, damit CO2-Ampeln und Luftfilter nach dem örtlichen Bedarf entsprechend der Förderrichtlinie in den Kindertageseinrichtungen zur Verfügung gestellt werden können. Für die Anschaffung, Aufstellung und Einweisung in die Handhabung von (mobilen) Luftfiltern sowie von CO2-Messgeräten sind die Kommunen zuständig.
  • Das Kita-Helfer-Programm (Alltagshelfer*innen) wurde bis zum 31.12.2022 verlängert und neu aufgelegt. Ein weiteres beitragsfreies Kitajahr steht auf dem Prüfstand.

Alle Informationen im Original finden Sie auch hier.

Für Studierendenkinder in Bielefeld gibt es drei Kindertagesstätten direkt am Uni-Campus:

Die Uni-Kita
Die Kita am Voltmannshof
Das Kinderzimmer (U3)

Damit verfügen wir über insgesamt 150 Plätze für Kinder in zehn altersgemischten Gruppen sowie einer U-3 Gruppe.

Jede Gruppe hat eine Gruppenleiterin und zwei Fachkräfte bzw. Ergänzungskräfte. Es werden vorrangig Kinder von Studierenden der Universität und der Fachhochschule Bielefeld aufgenommen, denn die Studierenden dieser Hochschulen finanzieren die Betriebskosten der Tagesstätten über einen anteiligen Sozialbeitrag.

Die Kiten sind – wie die Hochschulen – multinational geprägt. In unseren Einrichtungen hören wir zehn bis 20 verschiedene Muttersprachen und richten unsere pädagogischen Angebote auf diese bunte Mischung an kulturellen Erfahrungen aus. Die zweite Säule unserer Konzeption ist eine aktivierende Pädagogik, die viele Anreize zu eigenem Lernen und kreativem Tun gibt.

Erfahren Sie mehr in unseren Kita-Grundsätzen oder schauen Sie sich unser kurzes Youtube-Video an, und gewinnen Sie erste Eindrücke!