Aktuelle Hinweise


Wiederaufnahme von Kindern nach einer Erkrankung

Sofern Kinder wegen COVID-19-Krankheitssymptomen nicht betreut wurden oder Kinder aus dem Angebot krankheitsbedingt abgeholt werden mussten, ist vor erneuter Aufnahme der Betreuung eine schriftliche Bestätigung der Eltern, dass die Kinder seit 48 Stunden symptomfrei sind, erforderlich. Weitere Informationen finden Sie hier. Eine Mustererklärung finden Sie hier.

Coronabetreuungsverordnung

Die jeweils gültige Verordnung zum Schutz vor Neuinfizierungen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Bereich der Betreuungsinfrastruktur finden Sie hier.

Weiterführende Infos

Hilfe für Eltern in der Corona-Zeit: Notfall-Kinderzuschlag, kurz Not-KiZ
Die bereits bestehende Familienleistung Kinderzuschlag, kurz KiZ, unterstützt Familien, in denen der Verdienst der Eltern nicht für die gesamte Familie reicht. Pro Kind kann das monatlich bis zu 185 Euro zusätzlich bedeuten. Bisher war das Durchschnittseinkommen der letzten sechs Monate die Berechnungsgrundlage. Für den Notfall-KiZ im Zuge der Corona Pandemie wird nun der Berechnungszeitraum deutlich verkürzt. Ab April müssen Familien, die einen Antrag auf den KiZ stellen, nicht mehr das Einkommen der letzten sechs Monate nachweisen, sondern nur das Einkommen des letzten Monats vor der Antragstellung. Diese Regelung soll befristet bis zum 30. September 2020 gelten. Lesen Sie hier mehr: Pressemeldung der Bundesregierung / mehr Infos zum Notfall-KiZ

Für Studierendenkinder in Bielefeld gibt es drei Kindertagesstätten direkt am Uni-Campus:

Die Uni-Kita
Die Kita am Voltmannshof
Das Kinderzimmer (U3)

Damit verfügen wir über insgesamt 150 Plätze für Kinder in zehn altersgemischten Gruppen sowie einer U-3 Gruppe.

Jede Gruppe hat eine Gruppenleiterin und zwei Fachkräfte bzw. Ergänzungskräfte. Es werden vorrangig Kinder von Studierenden der Universität und der Fachhochschule Bielefeld aufgenommen, denn die Studierenden dieser Hochschulen finanzieren die Betriebskosten der Tagesstätten über einen anteiligen Sozialbeitrag.

Die Kiten sind – wie die Hochschulen – multinational geprägt. In unseren Einrichtungen hören wir zehn bis 20 verschiedene Muttersprachen und richten unsere pädagogischen Angebote auf diese bunte Mischung an kulturellen Erfahrungen aus. Die zweite Säule unserer Konzeption ist eine aktivierende Pädagogik, die viele Anreize zu eigenem Lernen und kreativem Tun gibt.

Erfahren Sie mehr in unseren Kita-Grundsätzen oder schauen Sie sich unser kurzes Youtube-Video an, und gewinnen Sie erste Eindrücke!