So geht es ins Netz

Die folgenden Wohnanlagen sind mit dem studierendenwerkseigenen glasfasergestützten
High-Speed-Ethernet
zum schnellen Internet-Datenempfang (1Gigabit/s) ausgestattet:

Morgenbreede 6-14, 15 - 17, 19 – 23 und 29 – 33,
Universitätsstraße 1 – 9 und 11 – 17,
Stenner Straße 21 – 23,
Jakob-Kaiser- Straße 14 -16,
Wertherstraße 148 und
Arndtstraße 12-18/Große-Kurfürsten-Straße 66-78.

In den übrigen Wohnanlagen muss der Internetzugang über die üblichen kommerziellen Netze und Provider geregelt werden.

Fernseh- und Radioempfang sind über unser Kabelnetz möglich.

Grundlegende Voraussetzung für den Zugang zum Internet über das Wohnheimnetz ist ein gültiges, persönliches Benutzerkonto für die IT-Dienste der Universität Bielefeld, der Fachhochschule oder des Oberstufenkollegs Bielefeld oder der Hochschule OWL. Das persönliche Benutzerkonto erhalten alle Studierenden bei der Einschreibung an der jeweiligen Hochschule.  Gäste und Studierende anderer Hochschulen (z.B. der Hochschule des Mittelstands) können das Wohnheimnetz nicht nutzen. Diese haben die Möglichkeit, für ihr Zimmer einen Telefon-/DSL-Anschluss zu beauftragen. Die dadurch entstehenden Kosten tragen die Mieter/-innen selbst.

Vor der Nutzung des Internets über das Wohnheimnetz muss der Computer passend konfiguriert werden. Für viele gängige Betriebssysteme stehen Anleitungen bereit.
Falls trotz der ausführlichen Anleitung Probleme auftreten, bestehen folgende Supportmöglichkeiten: Mail an: Support-wh(at)uni-bielefeld.de. Geben Sie bitte Ihr Betriebssystem an und schildern Sie Ihr Problem so detailliert wir möglich, damit wir rasch eine Lösung finden können.
Sprechstunde
:  Im Verwaltungsgebäude des Studierendenwerks an der Morgenbreede 2-4, Raum 0.18  steht mittwochs und freitags von 12.00 – 13.00 Uhr ein IT- Mitarbeiter des Studierendenwerkes zur Beantwortung von Fragen im Zusammenhang mit der Systemkonfiguration zur Verfügung (kostenlos). Die Besetzung der Beratung wechselt hin und wieder. Hauptsächlich wird diese Funktion von studentischen Hilfskräften wahrgenommen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!
Ihr Studierendenwerk Bielefeld