19.04.2021 | 07:32

Kinderbetreuung: Stadt Bielefeld informiert zur aktuellen Lage

Die Stadt Bielefeld appelliert an Eltern: Bitte nutzen Sie die Angebote der Kindertagesbetreuung nur, wenn Sie keine anderweitige Betreuung sicherstellen können. Damit helfen Sie, die Gruppengrößen zu verringern. Das schützt die Betreuungspersonen und die Kinder.


Der Dezernent für Soziales und Integration schreibt in einem an die Eltern gerichteten Brief vom 18.04.21:

Dringende Bitte an alle Eltern

Liebe Eltern,

wir befinden uns derzeit im eingeschränkten Regelbetrieb in den Kindertagestätten und in der Kindertagespflege.

Die Infektionszahlen sind in Bielefeld leider stark gestiegen. Die Lage auf den Intensivstationen der Krankenhäuser in Bielefeld spitzt sich zu. Um dem Infektionsgeschehen entgegen zu wirken, muss das gesellschaftliche Leben - so schwer es mir fällt - erneut zurückgefahren werden.

Deshalb richte ich heute meine dringende Bitte an Sie: Bitte nutzen Sie die Angebote der Kindertagesbetreuung nur, wenn Sie keine anderweitige Betreuung sicherstellen können! Damit helfen Sie uns, die Gruppengrößen zu verringern. Das schützt die Betreuungspersonen und die Kinder.

Wenn Sie für Ihre Kinder zwingend eine Betreuung benötigen, können Ihre Kinder weiterhin die Kita beziehungsweise die Kindertagespflegestelle besuchen. Sie entscheiden eigenverantwortlich, ob Sie einen Betreuungsbedarf haben oder nicht. Es gelten dann weiterhin die Regelungen des eingeschränkten Regelbetriebs mit der Betreuung in festen Gruppen und der Reduzierung des Betreuungsumfangs in Kitas für zehn Wochenstunden.

Die Elternbeitragspflicht bleibt in Bielefeld für die Monate, in denen die Angebote in Kitas und Tagespflege nur im eingeschränkten Regelbetrieb laufen, weiterhin ausgesetzt.

Ich hoffe auf Ihr Verständnis und bedanke mich für Ihre Unterstützung. Gemeinsam und mit allen Kräften werden wir diese dritte Pandemie-Welle bewältigen.

Die Datei im Original finden Sie hier.

« Zurück zu: News